Hessischer Bildungsserver / Berufsorientierung

Gymnasiale Oberstufe

In der Oberstufen- und Abiturverordnung (OAVO) vom 16. Juli 2016 ist in der Zielsetzung für die gymnasiale Oberstufe die Notwendigkeit einer gelungenen Berufs- und Studienorientierung aufgezeigt.

„(1) Das Ziel der gymnasialen Oberstufe ist die allgemeine Hochschulreife, die zum Studium an einer Hochschule berechtigt, aber auch den Weg in eine berufliche Ausbildung ermöglicht. […]"

Im "Erlass zur Ausgestaltung der Berufs- und Studienorientierung in Schulen" vom 8.Juni 2015 wird der Inhalt der Berufs- und Studienorientierung näher definiert.

Praktika:

Es ist festgelegt, dass in der Oberstufe ein zweiwöchiges Praktikum von den Schülern und Schülerinnen absolviert werden muss. Dies kann durch ein alternatives aber gleichwertiges Angebot im Hinblick auf eine Berufs- und Studienorientierung ersetzt werden, das dem Zeitumpfang des Praktikums entspricht.

In Einzelfällen kann auch ein Praktikum im Ausland in der Sekundarstufe II genehmigt werden. Alle weiteren Aspekte eines Auslandspraktikums werden im §23 "Betriebspraktika im Ausland" formuliert. Auf der Seite der IHK finden Sie eine breite Prakitkumsbörse.

Berufswahlpass in der Sekundarstufe II:

Der Erlass zur Berufs- und Studienorientierung schließt eine Fortführung des Berufswahlpasses nicht aus. Hierfür gibt es spezielle Materialienfür die Oberstufenlehrkräfte oder Schülerinnen und Schüler.

Von der Schule zum Studium:

Wie bereits oben erwähnt, soll die Oberstufe die Schülerinnen und Schüler zu einem Studium befähigen. Zur Anbahnung und Kontaktknüpfung gibt es bereits erfolgreiche Kooperationen  zwischen Hochschulen und Schulen (hier als Beispiel das Angebot der Goethe-Universität in Frankfurt). Auch die universitären "Schnuppertage" unterstützen die Schülerinnen und Schüler in ihrer Studienwahl.
Folgene Internetseiten beinhalten eine Aufstellung aller bundes- und hessenweiten Hochschulen und Fachhochschulen:

Als Alternative zu einem reinen universitären Studium bietet das Duale Studium jungen Menschen die Möglichkeit, ein Studium zeitgleich mit einer beruflichen Ausbildug zu verbinden.